ArdeyEctoin Glossar

A B E G I M O P R S

Allergene | Allergie

Allergene sind Substanzen, die vom körpereigenen Immunsystem als fremd erkannt werden und zum Schutz vor einer möglichen Erkrankung eine allergische Reaktion (Allergie), auslösen können.

Als Allergie wird die überschießende krankhafte Abwehr des Immunsystems auf Allergene bezeichnet. Für die meisten Menschen sind die Allergene ungefährlich. Sind allerdings bestimmte Regulationsmechanismen des Immunsystems gestört, kann es zu einer allergische Reaktion kommen.

Abhängigkeitspotenzial

Abhängigkeitspotenzial bedeutet die Fähigkeit einer Substanz, eines Arzneimittels oder eines bestimmten Verhaltens, Abhängigkeit auszulösen.


Borkenbildung

Borkenbildung in der Nase entsteht durch verkrustetes Nasensekret. In der gesunden Nase ist das Nasensekret flüssig und reinigt den Naseninnenraum.


extremophil | Extremlyt

Als extremophil werden Organismen bezeichnet, die sich extremen Umweltbedingungen angepasst haben, die im Allgemeinen als lebensfeindlich betrachtet werden. Dabei handelt es sich meist um einzellige Mikroorganismen.

Extremlyte sind natürlichen Moleküle, die von extremophilen Mikroorganismen (den kleinsten und ältesten Lebensformen der Erde) gebildet werden. Diese bilden die Extremolyte als Schutz vor starker UV-Strahlung, extremer Hitze oder Trockenheit. Ectoin ist eines der am häufigsten vorkommenden Extremolyte.

Essentiell

Essentiell oder essenziell ist ein anderes Wort für wesentlich, hauptsächlich. In der Medizin wird er auch verwendet für die Eigenschaft eines lebensnotwendigen Stoffes, den der Körper nicht selbst herstellen kann.


Gehörgangsentzündung

Bei einer Gehörgangsentzündung (Otitis externa) ist der äußere Gehörgang entzündet – also in dem Bereich zwischen Ohrmuschel und Trommelfell. Die häufigsten Ursachen für ihre Entstehung sind Verletzungen der Haut des Gehörganges z.B. durch eine unsachgemäße Ohrreinigung. Es kommt zu einer bakteriellen Infektion. Manchmal sind auch Pilze die Ursache.


infektiös | Infektion

Als infektiös werden Dinge und Lebewesen bezeichnet, die mit Krankheitserregern behaftet, verseucht und daher ansteckend sind. Umgekehrt erhalten Krankheiten, die auf Ansteckung beruhen oder durch eine Infektion hervorgerufen wurden den Zusatz "infektiös".

Infektion bedeutet Ansteckung durch Krankheitserreger (Mikroorganismen wie Viren, Pilze oder Bakterien), die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat.

Immunologisch

Immunologisch bedeutet "das Immunsystem betreffend“. Ein immunologischer Wirkmechanismus greift also in die Aktionen des körpereigenen Immunsystems ein.


Medizinprodukt

Medizinprodukte sind Produkte mit medizinischer Zweckbestimmung für die Anwendung beim Menschen. Anders als bei Arzneimitteln, die pharmakologisch , immunologisch oder metabolisch wirken, wird die Hauptwirkung bei Medizinprodukten primär auf z.B. physikalischem Weg erreicht.

Metabolisch

Metabolisch bedeutet "im Stoffwechsel entstanden" oder "stoffwechselbedingt". Ein metabolischer Wirkmechanismus setzt also immer Veränderung im Stoffwechsel der Zellen voraus.


Ohrenschmalzpfropf | Ohrenschmalz

Der Ohrenschmalzpfropf ist ein teilweiser oder vollständiger Verschluss des äußeren Gehörgangs durch Ohrenschmalz, verbunden mit Hörminderung. Die Ursache kann entweder eine übermäßige Ohrenschmalzproduktion, oder ein gestörter Selbstreinigungsmechanismus des äußeren Gehörgangs sein. Zudem kann eine unsachgemäße Reinigung mit Wattestäbchen, bei der das Ohrenschmalz tief in den Gehörgang geschoben wurde, die Ursache sein.

Der Gehörgang benötigt für seine Selbstreinigung Ohrenschmalz. Dieser wird selbständig zum Gehörgangseingang befördert und transportiert dabei Schmutz aus dem Gehörgang nach außen. Zusätzlich hat der Ohrenschmalz weitere wichtige Eigenschaften, die Bakterien abtöten und das Wachstum von Pilzen hemmen können.


pharmakologisch

Pharmakologisch bedeutet "die Wirkung von Medikamenten betreffend" oder "zur Pharmakologie gehörig". Die Pharmakologie ist die Wissenschaft von Art und Aufbau der Heilmittel, ihren Wirkungen und ihren Anwendungsgebieten. Ursprünglich ist Pharmakologie aber die Wissenschaft von Wechselwirkungen zwischen Stoffen/Substanzen und Lebewesen.


Rhinitis

Als Rhinitis (griechisches Kunstwort aus rhīs, „Nase“ und -itis, „Entzündung“) wird eine akute oder chronische Entzündung der Nasenschleimhaut durch infektiöse, allergische und pseudoallergische Mechanismen bezeichnet. Am häufigsten tritt sie im Rahmen einer Erkältung auf.

Die akute Rhinitis ist meistens ein normaler Schnupfen, ausgelöst durch eine der mehr als 200 „Schnupfenviren“. Hauptmerkmale sind eine laufende Nase und die Verstopfung der Nase durch die Anschwellung der Schleimhäute.

Die allergische Rhinitis ist häufig bekannt als Heuschnupfen. Diese saisonale allergische Rhinitis wird ausgelöst durch verschiedenste Pollen und tritt vor allem während der Frühlings-, Sommer- und (nach Region) Herbstmonate auf. Zu den ganzjährig auftretenden allergischen Rhinitis-Arten gehören die Hausstauballergie und die berufsbedingte Rhinitis.

Rhinitis medicamentosa

Die Rhinitis medicamentosa oder auch Arzneimittel-Rhinitis ist ein Schnupfen, der durch langandauernde Anwendung abschwellend wirkenden Nasensprays oder Nasentropfen ausgelöst wird.

Rhinosinusitis

Eine Rhinosinusitis ist eine gleichzeitige Entzündung der Nasenschleimhaut („Rhinitis“) und eine Entzündung der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen („Sinusitis“). Es werden die akute Rhinosinusitis von der chronischen Rhinosinusitis (CRS) unterschieden.


Schleimhautbarriere

Die Schleimhäute haben auch in der Nase ein wichtige Schutzfunktion. Denn, ist die Schleimhaut gesund, haben Viren fast keine Möglichkeit einzudringen. Deshalb spricht man von der Schleimhautbarriere. Um ihre Schutzfunktion zu erfüllen muss die Nasenschleimhaut gut durchblutet und feucht sein.

Symptom

In der Medizin bedeutet Symptom eine für eine Krankheit charakteristische Erscheinungen. Diese müssen nicht zwingend vom Patienten bemerkt werden. Die Symptome, die der Patient selber spürt und die ihn subjektiv belasten, werden als Beschwerden bezeichnet.